Danke für die Unterstützung: Autoteile Wolf in Stuttgart

Wir bedanken uns bei atw Autoteile Wolf für die tolle Unterstützung!

Nicht nur, dass uns Autoteile Wolf die für Ludwig notwendigen Ersatzteile zur Verfügung gestellt hat. In der eigenen Werkstatt haben uns die Jungs von atw die entsprechenden Teile auch direkt eingebaut. Dadurch steht Ludwig technisch einwandfrei da freut sich bereits riesig auf die große Tour.

Auch bei den Vorbereitungen stand und steht uns Autoteile Wolf zur Seite und untersützt mit hilfreichen Tips und Ratschlägen. Das ein oder andere Hilfsmittel (z.B. Panzertape, gaaaaanz wichtig!) gabs außerdem für die Fahrt obendrauf!

Weitere Informationen und den Kontakt zu Autoteile Wolf gibts auf der Homepage >> http://autoteilewolf.com/ <<

Danke für die Unterstützung: domizil Leonberg

Wir bedanken uns beim bistro Domizil für die Unterstützung!

Das Domizil, liebevoll auch einfach nur “Dom” genannt, existiert in Leonberg schon seit über 20 Jahren und hat dabei bereits mehrmals seine Örtlichkeit geändert. Seit 2014 ist es zu finden am Marktplatz 2, wo es mit seiner gemütlichen Atmosphäre und seinem Außenbereich zum gemeinsamen Zusammensitzen einlädt.

Wer mich (Chris) kennt, der weiß, dass das Dom quasi mein zweites Zuhause geworden ist 🙂 Auch bei den monatlich stattfinden PubQuizes bin ich regelmäßig vertreten.

Weitere Informationen und der Veranstaltungskalender ist zu finden unter >> http://bistro-domizil.de <</ und >> https://www.facebook.com/domizil.leonberg/ <<

Danke für die Unterstützung: Brauhaus Sacher Leonberg

Wir bedanken uns beim Brauhaus Sacher für die Unterstützung!

Das Brauhaus Sacher ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Gastronomie in Leonberg und immer einen Besuch wert. Die ehemalige Güterhalle am Leonberger Bahnhof lädt zum gemütlichen Verweilen mit Freunden oder Kollegen ein.

Zu empfehlen sind auf jeden Fall die vor Ort gebrauten Biere sowie die frisch zubereiteten Flammkuchen. Wer dem Sacher bereits einen Besuch abgestattet hat, der weiß wovon wir reden 🙂

Weitere Informationen und die Möglichkeit der Onlinereservierung gibts unter >> http://www.brauhaus-sacher.de/ <<

Nächste Woche startet der BSC 2017!

Lang ist es her, dass wir den letzten Post veröffentlicht haben. Das heißt aber nicht, dass wir die vergangene Zeit untätig waren – ganz im Gegenteil.

Zunächst war es wichtig, Ludwig wieder in einen technisch einwandfreien Zustand zu versetzen. Es musste auf jeden Fall der Keilriemen und mehrere Umlenkrollen, sowie die hintere Hardyscheibe ersetzt werden. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an Alex Wolf von atw Autoteile Wolf in Stuttgart, welcher uns nicht nur die benötigten Ersatzteile besorgt hat, sondern diese auch direkt eingebaut hat. Somit ist Ludwig nun technisch bestens gerüstet. Eine Ausfahrt am Wochenende an Bodensee hat diese Tatsache bestätigt. Ludwig spult Kilometer für Kilometer ab und lässt sich von nichts beeindrucken.

Als nächstes ging es an die Umsetzung des Rallyedesigns.Hier geht ebenfalls ein großes Dankeschön an Jens Müller von Müller klebt! in Leonberg. Er hat dafür gesorgt, dass Ludwig nun ein echter Hingucker ist!

Aber auch wir waren in der Zeit nicht untätig und haben uns um organisatorische Dinge gekümmert. So hat beispielsweise jeder aus unserer großen Gruppe ein gültiges Visum für die Reise nach Russland.

Ebenfalls ist inzwischen das maßgeschneiderte Bett in Ludwig verbaut. Praktisch ist, dass wir unten unser Gepäck verstauen können und in der zweiten Etage eine Liegemöglichkeit haben. Zugegebenermaßen ist es ein wenig eng, da der Platz bis zum Dach nicht sehr üppig ist, aber es ist ja auch kein Luxusurlaub 🙂

Daneben sind wir natürlich nach wie vor auf der Suche nach Unterstützern für unsere Rallye. Sowohl unser Spendenkonto alsu auch unsere private Reisekasse freut sich über jede Art der Unterstützung.

Für die letzte Woche vor dem Start heißt es nun für uns, die alten Campingsachen aus dem Keller zu holen und zu überprüfen, was wir davon für unsere Fahrt verwenden können und was eventuell neu beschafft werden muss. Die nächsten Tage werden auf jeden Fall nochmal anstrengend…

Verwendung unserer Spendengelder

Wie wir bereits mehrmals erwähnt haben, geht es beim Baltic Sea Circle nicht einfach nur darum, mit einem 20 Jahre alten Fahrzeug durch Nordeuropa zu fahren. Sondern wir wollen mit dieser Fahrt auch Menschen unterstützen, die vielleicht nie die Chance haben oder hatten ein solches Abenteuer zu erleben. Deshalb muss jedes teilnehmende Team mind. 750€ an Charity-Projekte spenden, wobei die Hälfte der Spenden an vom Organisator ausgewählte Projekte fließt. Die andere Hälfte dürfen die Teams frei wählen. In unserem Fall haben wir uns bereits sehr früh für die Arche in Hamburg entschieden, welche sich um sozial benachteiligte Kinder kümmern.

Natürlich freuen wir uns, wenn wir den Kindern in der Arche helfen können, aber trotzdem möchten wir uns auch hier vor Ort engagieren. Deshalb haben wir entschieden, dass wir die andere Hälfte der Spenden an eine lokale Organisation übergeben wollen. Da sich Ludwig inzwischen in Leonberg sehr wohl fühlt, möchten wir unseren Teil des Geldes an eine Organisation im Großraum Leonberg spenden.

Deshalb bitten wir euch, uns Vorschläge einzureichen, wer unsere Spenden sehr gut gebrauchen kann und vor allem, warum und wofür. Grundsätzlich sind wir für alle Vorschläge offen, bevorzugen aber Organisationen, die sich um Menschen kümmern, welche in irgendeiner Form benachteiligt sind.

Bitte schreibt uns eure Vorschläge auf unsere >> Facebookseite <<. Gerne dürfen sich die jeweiligen Organisationen auch direkt über unser Facebookprofil an uns wenden. Da wir die entsprechende Organisation natürlich so schnell wie möglich in unsere >> Spendenbox << mit aufnehmen wollen, entscheidet die Anzahl der Likes am 22.05. – 0:00 Uhr, welcher Vorschlag von uns unterstützt wird.

Wir freuen uns auf eure Vorschläge!

Ludwig on Tour

Nachdem uns aufgefallen ist, dass es komisch klingt, wenn wir immer nur von “dem Auto” oder “dem Fahrzeug” reden, haben wir beschlossen unserem Gefährt einen Namen zu geben: Ludwig! Warum es ausgerechnet Ludwig geworden ist wissen wir auch nicht so genau, aber wir finden, dass der Name ziemlich gut passt.

Und damit Ludwig nicht nur in der dunklen Garage stehen muss, sondern auch etwas von dem schönen Wetter mitbekommt, war das Ziel für dieses Wochenende klar: Ludwig muss wieder fahren! Nach wie vor machten uns die zunehmend größere werdenden Dieselflecken unter dem Auto große Sorgen und so fand sich Ludwig Samstagmorgen auf zwei Auffahrrampen wieder. Nach einem genaueren Blick auf den Unterboden von Ludwig hat sich unser Anfangsverdacht bestätigt: die Kraftstoffleitung ist durchgerostet. Und zwar genau an der Stelle, an der sie mit einer Muffe am Unterboden festgehalten wird. Die Lösung des Problems war ziemlich schnell klar: das durchgerostete Stück Leitung heraussägen und durch ein Stück Schlauch ersetzen.

Auf dem rechten Bild ist unten das durchgerostete Leitungsstück und oben der Schlauch zu erkennen, welcher die Leitung ersetzen soll. Die Umsetzung erwies sich dann tatsächlich als wenig spektakulär und schon bald konnte sich Ludwig wieder aus eigener Kraft fortbewegen. Dies nutzte er natürlich direkt aus und fuhr diverse Runden durch den Landkreis.

 

Wie versprochen können wir euch nun endlich auch ein Bild von Ludwig zeigen. Die nächsten Schritte sind jetzt, die Schwachstellen und Eigenheiten von Ludwig zu entdecken und gegebenfalls zu beheben. Außerdem müssen wir uns noch ein wenig um die Inneneinrichtung kümmern, schließlich wird Ludwig für 2 Wochen unser zu Hause sein.

FSAS jetzt auch bei Facebook

Wir haben uns gedacht, dass das größte soziale Netzwerk nicht ohne uns auskommt. Aus diesem Grund habe wir unsere eigene Facebookseite erstellt und diese mit unserer Homepage verknüpft. Das bedeutet, dass jeder neue Beitrag automatisch auch auf Facebook veröffentlich wird. So könnte ihr keine Informationen mehr verpassen.

Ihr findet uns entweder durch die Eingabe von “FSAS Racing” in der Facebooksuche oder über folgenden Link: https://www.facebook.com/fsasatbsc/

Und jetzt die Aufgabe an euch: Teilen & Liken!

Erste Ausfahrt verschoben

Manchmal laufen die Dinge dann doch anders als geplant. Wir hatten ursprünglich vorgehabt, bereits seit einer Woche mit unserem Fahrzeug die Gegend unsicher zu machen um uns mit den Eigenheiten unseres Autos, welches uns immerhin knapp 10 000km transportieren soll, vertraut zu machen.

Wir mussten allerdings feststellen, dass Kennzeichenschrauben, die seit über 20 Jahren in ihrer Position verharren, ziemlich widerspenstig sein können. Nach mehreren erfolglosen Versuchen die Schrauben mit Hilfe von WD40 dazu zu bringen sich bewegen zu lassen, half letztenendes nur noch die Flex und das alte Kennzeichen musste einen schmerzhaften Tod erleiden. Mit den alten Kennzeichen in der Hand konnte das Fahrzeug abgemeldet und anschließend wieder angemeldet werden, allerdings steckten die Kennzeichenschrauben nach wie vor in den entsprechenden Halterungen, sodass es nicht mehr möglich war, dass neue Kennzeichen wie geplant am Fahrzeug zu befestigen. Aber man ist nich umsonst über 4 Jahre Formula Student Mitglied um hierfür eine sehr kreative Lösung zu finden 😉 Somit waren also alle Vorraussetzungen für eine erste Spritztour unter eigener Flagge gegeben.

Bei einem erneuten Fahrzeugcheck fiel uns allerdings ein großer Fleck unterhalb des Fahrzeugs auf, welcher sich als Diesellache herausgestellt hat, womit eine Ausfahrt erstmal in weite Ferne gerückt ist. Wir sind aktuell dabei die Ursache für den Dieselverlust zu finden und das Problem zu lösen. Der wahrscheinlichste Grund ist, dass die Kraftstoffleitung an einem Halter, welcher sich ungefähr unter dem Fahrersitz befindet, durchgescheuert/durchgerostet ist. Es wird uns also nicht viel anderes übrig bleiben, als zumindest diesen Teil der Leitung zu ersetzen.